probably the same
header
Fick Dich, Umwelt!

Warum weiß eigentlich jeder scheiß Vollidiot um mich herum, was des beste für mich ist? "Vergiss ihn!", "Stress dich nicht so in deine Prüfung rein.", "Lass die Dinge doch nicht so an dich ran!"... Ihr habt doch keine Ahnung! Am besten würde es mir wahrscheinlich gehen, wenn ihr euch einfach mal raushalten würdet.

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn die letzten paar Auszubildenden vor euch, immer die besten aus ihrem Jahrgang waren. Ihr euch aber nur Chancen für Durchschnitts-Noten ausrechnet?

Wie würder ihr euch fühlen, wenn ihr in einem Jahr eure Ausbildung abschließt, in dem die Wirtschaft dem Bach runter geht. Es gibt nun mal keine Jobs mehr wie Sand am Meer!

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr nicht mehr wisst, ob dieses "Lockere Sexleben", dass ihr führt, noch das Richtige für euch ist. Wenn ihr auf der einen Seite die Freiheit liebt, auf der anderen Seite aber nicht immer nur am Wochenende diesen einen Typen sehen wollt. Euch liegt viel an ihm und für Moment seid ihr auch glücklich. Aber dann steht er auf und geht. Bis zum nächsten Wochenende. Und ihr seid wieder allein. Dann aber all diese Vorteile.. Freiheit ohne Kompromisse!

Ich weiß einfach nicht mehr wo mir der Kopf steht. Zu viel Druck. Zu viel Ungewissheit. Zu viel Stress. Mein Gewissen schreit "Du musst eine perfekte Prüfung ablegen".  Meine Verzweiflung fragt "Was machst du, wenn du nach der Ausbildung auf der Straße stehst?" und meine Angst flüstert "Was machst du, wenn du ihn verlierst?"

Und ich frage mich einfach nur, was ist mit mir passiert? Ich könnte schwören, seid Silvester ist alles anders. Nicht, dass irgendwas passiert ist. Ich habe einfach das Gefühl, bei mir hat sich ein Schalter umgelegt. Ich war eine so starke Person. Wusste immer, was ich will. Hab mir genommen, was ich wollte. Hab drauf geschissen, was andere sagen. Hab die Dinge locker gesehen. Hatte eben einfach die Einstellung "Es kommmt, wie's kommt".

Und jetzt? Die kleinste Kritik nehm ich mir zu Herzen. Könnte jedes mal gleich losheulen. Hab Angst, mit dem Jungen, mit dem ich schon seid Monaten schlafe, Klartext zu reden. Und das Schlimmste ist, ich weiß nicht mehr, was ich überhaupt will und stelle meine komplette Vergangenheit in Frage. Sind die Freunde, die ich habe die Richtigen? Will ich mit diesem Typen nur eine Affäre oder schon etwas mehr? Möchte ich überhaupt in meiner Firma bleiben? War es ein Fehler so eine Ausbildung anzufangen? Möchte ich endlich ausziehen, um eigenständig zu werden oder daheim bleiben?

Wo liegen in all diesen Dingen die Vor- und Nachteile? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, ich fürchte mich vor mir selbst. So will ich nicht sein und so war ich nie. Ich möchte wieder das toughe, kleine, freche Mädchen sein, das Spaß am Leben hat und dem alles egal ist...

20.1.11 19:04
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lena. / Website (20.1.11 20:03)
Ha, das kenn ich! 'Tue dies, tue das nicht, usw.' - es nervt! Man weiß selber alleine was für einen gut ist, und wenn man Hilfe sucht bringen einem kluge Sprüche auch nicht weiter. Die Leute sollten einfach mal zuhören, statt zu reden.

Zum Thema Ausbildung muss ich auch was loswerden: Geld ist nicht alles. Und es geht IMMER weiter. Man hat heutzutage so verdammt viele Möglichkeiten, scheiß auf die Wirtschaftskrise. Als was arbeitest du denn?

Lena. <3


Spuren.Suche / Website (27.1.11 17:31)
Irgendwann kommt im Leben immer der zeitpunkt, wo man alles in Frage stellt, wo einem alles über den Kopf wächst und man kein Anfang und kein Ende findet. Aber wenn du diese Zeit überstehst, mit positiven, villt auch negativen Ereignissen kannst du stolz auf dich sein!!

Und falls du das Gefühl hast gar nicht weiterzukommen heißt es Prioritäten setzen, denn es gibt immer mehr als eine Lösung!


CrazyCherry / Website (14.2.11 17:05)
Hey, ich verstehe wie´s dir momentan geht, dieselbe Situation hatte ich vor kurzem auch und es ist einfach nur sch****, man fühlt sich wie in einem tiefen Loch und wundert sich warum man eigentlich so ist, warum alles so anders ist wie vorher, warum man selbst nicht mehr so ist wie man sich kennt.

Fühlst du dich glücklich, mal sagst du ja, mal sagst du nein, so wirklich wissen tust dus auch nicht und du weißt einfach nicht weiter.

Auch wenn ich dich nicht kenne, ich drück dich einfach mal ganz doll und hoffe das es doch bald besser wird und du wieder ein Ziel vor Augen siehst und nicht nur diese vielen, vielen Hindernisse und Stolpersteine,

Grüße!!!


spuren.suche / Website (9.10.11 18:05)
Schade das man von dir nichts mehr ließt

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de